Sternstunden an Heinrich Lersch

Sternstunden an Heinrich Lersch

 

Lichterketten, Sterne und Sternenlichter erfüllten die verdunkelte Aula mit besonderem Glanz und sorgten für eine besondere Atmosphäre.

Am Montag, den 19. Dezember war der Unterricht der Religionsgruppen ganz anderer Art: Von 9 Uhr bis 12.45 Uhr hatten die Schüler aller Jahrgangsstufen auf Einladung der Religionsgruppen die Gelegenheit, einige Minuten der Stille und des Nachdenkens in der hierfür besonders geschmückten und  gestalteten Aula zu verbringen. Im Zeichen des Sternes ließen sie sich ein auf Texte, Gedankenanstöße, ruhige Musik und Malen von passenden Mandalas. Einige gingen sogar auf Phantasiereisen bis hin zu den Sternen.... nach 20 Minuten der Beschaulichkeit wurden die Gäste dann wieder in ihren Unterricht entlassen. Im Laufe des Vormittags brachten die Religionsschüler allen Klassen einen großen Weihnachtsstern aus Papier, den die Schüler als Zeichen der Zusammengehörigkeit mit ihren kleinen Namens-Sternen bekleben sollten. Eine schöne Geste der Wertschätzung an alle Schüler und ein starker Ausdruck unseres Zusammengehörigkeits-Gefühls.

Allen SchülerInnen und Schülern, die bei der Vorbereitung und Durchführung geholfen haben ein herzliches Danke. Sowas wie Danke meinte wohl auch eine Schülerin aus der Fünf, als sie fragte: „Haben wir morgen wieder Sternstunde?“...Vielleicht ein Wink oder eine Ermutigung, öfter Räume und Zeiten der Stille zu schaffen!

(UWa)

Zusätzliche Informationen